Tiergestützte Therapie für Kinder und Jugendliche mit Lamas & Alpakas - begleitet von Ergotherapeutin und Lerntrainerin Maritta Eberle

 

Tiergestützte Ergotherapie ist eine zielgerichtete Intervention, die der Verbesserung der physischen, emotionalen und/oder kognitiven Funktionsfähigkeit eines Menschen dient.

 

Der Einsatz von Tieren in der therapeutischen Arbeit kann eine "Brücke" bauen und neue Wege in der Kommunikation und Interaktion ermöglichen. Tiere nehmen alles durch ihren Instinkt im Hier und Jetzt wahr. Sie bewerten nicht und reagieren unmittelbar auch auf versteckte Signale (z.B. Anspannung, Körpersprache)

 

Geeignet ist die Therapie mit Lamas/Alpakas für Patienten mit:

  • Autismus
  • Körperlich- und/oder geistigen Behinderungen (z.B. Down-Sydrom, Hirnschädigungen)
  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • AD(H)S
  • Ängsten und Traumata
  • geringem Selbstwert
  • u.v.m.

 Ziele können sein:

  • Förderung der Aufmerksamkeit und Konzentration
  • Erarbeitung einer verbesserten Selbstregulation
  • Motivation beim Erlernen grobmotorischer Kompetenzen
  • Steigerung sozialer Kompetenzen
  • Steigerung des Selbstvertrauens
  • Förderung der Wahrnehmungsverarbeitung
  • u.v.m.

Durch die unterschiedlichen Charaktere der Tiere können wir einen optimal passenden Co-Therapeuten für Ihr Kind auswählen. Frau Mag. Astrid Herler, als Besitzerin der Tiere und diplomierte Fachkraft für tiergestützte Aktivitäten & Fördermaßnahmen, begleitet die Therapiestunden und sorgt dafür, dass es auch den Tieren richtig gut geht!

 

Selbstverständlich achte ich in der Therapie auf die notwendige Hygiene. Zudem werden die Tiere regelmäßig tierärztlichen Kontrolluntersuchungen unterzogen.

 

Die Therapiedauer kann von einem Einmalbesuch, bis zu einer Langzeittherapie variieren, sollte jedoch nicht laufende Therapien ersetzen, sondern diese ergänzen.

Derzeit findet die tiergestützte Therapie ausschließlich im Einzelsetting statt.

 

Für die Ergotherapie benötigen Sie eine ergotherapeutischen Verordnung von Ihrem Kinderfacharzt; mit chefärztlicher Bewilligung von der Krankenkasse kann die Therapie teilrefundiert werden.

 

Für Leistungen im Rahmen von Gesundheitsförderung und Prävention benötigen Sie keine Verordnung.

Kosten: 60 Min – 80,00 Euro

Für Anfragen kontaktieren Sie mich bitte unter:

Tel. 0664/5720777 oder info@maritta-eberle.at

 

Maritta Eberle – Ergotherapeutin / Lerntrainerin

Ergotherapeutin seit 2001 im Bereich Pädiatrie; Weiterbildung in Sensorischer Integration, Ergotherapie bei Autismus-Spektrumsstörungen

Freiberufliche Ergotherapeutin in einer Gemeinschaftspraxis für Kinder, Wien

Lerntraining und Angehörigenberatung bei Kindern mit Legasthenie und Dyskalkulie

Ausbildung zur psychologischen Beraterin in Deutschland

 

Und nun zu mir:

Schon früh faszinierte mich die Wirkung von Tieren auf Menschen. In unserer Familie gab es immer Haustiere (von Vogel über Zwergkaninchen bis zur Katze war alles dabei), die fester Bestandteile meines Lebens waren.

 

Nach meiner Ausbildung als Ergotherapeutin hatte ich in den USA die Möglichkeit mit Delfinen im therapeutischen Setting zu arbeiten. Diese Erfahrung war für mich sehr besonders und nachhaltig.

 

Bei meiner Abreise war mir jedoch schnell klar, dass es mir wichtig war, dass die tierischen Co-Therapeuten möglichst natürlich und artgerecht leben sollten.

 

Durch die Begegnung mit Frau Mag. Herler und ihren Tieren, dem respektvollen Umgang und die tiergerechte Haltung, erfüllt sich nun für mich ein langgehegter Wunsch, Tiere und Therapie zu verbinden.

 

In über 15jähriger Arbeit mit Kindern und Jugendlichen konnte ich viel Erfahrung im therapeutischen Setting sammeln und freue mich Sie und Ihr Kind ein Stück des Weges zu begleiten.